Weingarten Klemke
Wein aus Südniedersachsen

Die Entstehung

Nachdem ich nach langer Suche ein geeignetes Grundstück für meinen Weingarten gefunden hatte, hieß es erst einmal Ordnung schaffen. Ein altes Gewächshaus sowie einiges an Bauschutt und anderem Gerümpel wurden von mir entsorgt. Ein Bagger entfernte jede Menge Gehwegplatten und Kantensteine. Bäume und Sträucher mussten weg, der Boden gepflügt, gefräst und begradigt werden. So hatte ich erst einmal genug zu tun, bevor es zur eigentlichen Bepflanzung kam. So konnte ich Ende Mai 2020 meine ersten Reben pflanzen.


Der Garten ca. um 1960. Dort baute man früher noch im großen Stil Gemüse und diverses Obst an. (Mit freundlicher Genehmigung von Andrea Brendemühl)
Ursprungszustand meines Weingartens beim Kauf im Oktober 2019. Dort lag viel Arbeit an, was mir aber auch riesigen Spaß machte.
Der Pflug war durch und ich machte mir Gedanken, wie ich dieses Chaos beseitigen sollte.
Das Gelände noch zusätzlich gefräst und letztendlich vom Bagger begradigen lassen. Noch einige Stunden an Handarbeit und das schlimmste war geschafft.
Nun konnte ich die Reiheneinteilung machen und die Pflanzlöcher vorbereiten
Es war geschafft, die Reben waren gepflanzt und zum Schutz mit Rebschutzhüllen versehen.
Für eine Begrünung der Gassen hatte ich zuvor eine Blumen-Kräuter Mischung eingesät.